Baldrian (Valeriana officinalis)

Beschreibung

Familie: Baldriangewächse (Valerianaceae)
niedersorbisch/wendisch: baldrian, bandrija
Vorkommen: – Baldrian bevorzugt feuchten Boden und Halbschatten
– er wächst auf feuchte Wiesen, in Uferzonen, Gebüschen und an trockenen Abhängen
– in Europa und Teilen Asiens heimisch
Kennzeichen: – Blütezeit von Juni bis August
– mehrjährig, 0,5 bis 1,5 m hoch
– hellrosa bis weiße Blüten in doldenartigen Ständen
Anwendung: – wirkt beruhigend, nervenstärkend, herzberuhigend, schlaffördernd, krampflösend,
schmerzstillend, blutdrucksenkend und augenstärkend
– frische Baldrianwurzel bei entzündeten und schmerzenden Augen
– Tee bei Herzklopfen, Nervosität, Unruhe vor Prüfungen
– und nervös bedingte Schmerzen im Magen-Darm-Trakt
– Tropfen bei Migräne
– Wurzel um Katzen zu locken