Mutterkraut (Tanacetum parthenium L.)

Beschreibung

Familie Korbblütengewächse
Vorkommen Das mit dem Rainfarn (Tanacetum vulgare L.) verwandte Mutterkraut wächst als ausdauernde krautige Pflanze an sonnigen Rainen und Hügeln oder Waldrändern.
Kennzeichen Die einen halben Meter hoch wachsende Pflanze bildet wechselständig gefiderte Laubblätter und gelb-weiße Korbblüten an verzweigten Dolden.
Anwendung Die schon sehr alte Heilpflanze hilft bei Frauenleiden, insbesondee gegen Migräne. Ein Teelöffel frische Blätter oder eine Messerspitze getrocknetes Kraut helfen Migräneanfälle oder Kopfschmerzen zu lindern oder ihnen vorzubeugen.
Wegen ihrer menstruationsfördernden Wirkung soll auf Mutterkraut während der Schwangerschaft verzichtet werden.