Waldmeister (Galium odoratum L.)

Beschreibung

Familie Rötegewächse (Rubiaceae)
niedersorbisch/wendisch: kśerlicka
Vorkommen – Waldmeister bevorzugt schattige Buchenwälder
– er wächst gern dort, wo auch Immergrün wächst
– man kann ihm auch ein schattiges Plätzchen im Garten anbieten
Kennzeichen – Waldmeister ist mit einem dünnen kriechenden Wurzelstock im Boden veranket
– er wird 10 bis 20 cm hoch
– an aufrechten vierkantigen Stengeln wachsen lanzettartige Blättchen
– er bildet kleine weiße Blütensterne
Anwendung – gesammelt wird das blühende Kraut in Mai-Juni
– besonders angewelkt entwickelt sich ein intensiver Duft
– Waldmeister wirkt beruhigend, blutreinigend und krampflösend
– das Kraut ist für Tee oder Bowle (Maibowle) geeingnet
– Vorsicht: Überdosis führt zu Kopfschmerzen